wie ein rabe_Buch.jpg

Wie ein Rabe

Mit Van Morrison geht es los. Mit Bob Dylan ist es dann zu Ende. Dazwischen liegen 66 Geschichten, die der steirische Autor, Verleger, Musiker und Label-Chef Pollanz rund um mehr oder weniger berühmte Songs schrieb. Pollanz nimmt sich das Grundthema, verfremdet es oder spinnt die Geschichte weiter, bietet immer wieder mehrere Perspektiven der Handlung. Er lässt der Phantasie freien Lauf, gibt den Originaltexten einen Spin, der so nie geplant war. So wird aus „Perfect Day“ von Lou Reed eine wilde Drogenstory, die zum Ende einer Liebesbeziehung führt. Aus „Babooshka“ von Kate Bush wird eine leidenschaftliche Eifersuchtssexszene. Und die „Murder Ballads“ von Nick Cave führen uns gleich mehrfach in die Abgründe des menschlichen Daseins. Neben den düsteren Klassikern (ja, auch Cohen ist natürlich dabei) hat es erstaunlicherweise auch Lana Del Rey in die elitäre Auswahl geschafft.
 

Wolfgang Kühnelt, haubentaucher.at

Wenn der Musik-Aficionado Wolfgang auf den Schreiber Pollanz trifft, kann das nur eine wohlklingende Mischung ergeben – tut es auch. In seinem neuen Buch hat der vielseitige und unermüdliche Kulturschaffende „66 Song-Stories“ (…) auf Papier gepresst. (…) Ein sehr lässiger Buch-Album, das man gerne auflegt.
 

Bernd Melichar, Kleine Zeitung